Fachwerk

(4)

Deutsch-italienischer Freundeskreis Neulingen/Rubiera

Mit deutschen Produkten auf italienischem Weihnachtsmarkt - Planungsgespräche für 25- jähriges Jubiläum 2010 geführt

Mit 8 Personen (Karin Hajeck, Heike Heise, Eva Furrer, Victor Dehez, Thomas Engel, Dr. Christian Lampadius, Karl Spörr und Heinrich Furrer) fuhr der Neulinger Freundeskreis Anfang Dezember nach Rubiera, um in alpenländischen Holzhütten seine Produkte  beim traditionellen Weihnachtsmarkt zu präsentieren, welcher in diesem Jahr das Motto: „Mercatini di Natale e dell`Amicizia“ (Weihnachtsmarkt der Freundschaft) hatte.

Paolo und Anna Avanzi, sowie die italienischen Freunde hatten schon zwei Hütten auf dem „Piazza del Popolo“ (Marktplatz)  aufgebaut, so dass man sie bequem einrichten konnte. Kaum waren die Hütten mit Christstollen, Weihnachtssüßigkeiten, Glühwein, Weihnachtssternen, Weihnachtsbier, Schnaps aus Göbrichen , Neulinger Apfelsaft, Keramik und Sonstigem gefüllt, wurden die Hütten auch schon von Interessenten belagert, hatte man doch schon auf die besonderen Produkte aus „Germania“ gewartet.
Dabei muss man wissen, dass die Adventszeit in Italien nicht den Stellenwert wie in Deutschland hat und der Italiener keinen Adventskranz, Strohsterne und ähnliches kennt. So sind die deutschen Produkte etwas Besonderes und als etwas Neues sehr begehrt. Vor allem die gebackenen Waffeln, welche mit ihrem Geruch die Leute anlockten, wurden mit Genuss verzehrt.
Gleichzeitig fand in Rubiera ein Wettbewerb hinsichtlich der Herstellung der „besten Salami“statt. Vier Teams à vier Mann verarbeiteten zwei geschlachtete Schweine vor dem Rathaus. Nur durch Absperrgitter begrenzt, konnten die Zuschauer miterlegen, wie das Fleisch verarbeitet  und „verwurstelt“ wurde. Im März/April 2010 wird dann durch eine Kommission der Universität Bologna die beste Salami („Salame Nr.1“) prämiert.
Natürlich wurde an diesem Tag in den Arkaden der Via Emilia auch die einheimischen Wurstprodukte wie italienische Salami,  ital. Schinken , Mortadella…angeboten. Dabei brachte die italienische Bürgermeisterin Lorena Baccarani eine Mortadella von 96 kg (Durchmesser ca. 30cm und 90cm Länge) für einen guten Zweck an den Mann.
Trotz der Arbeit ließ es sich die Bürgermeisterin nicht nehmen, die Neulinger Gäste auf das Herzlichste zu begrüßen. Auch die Musikkapelle „Herberia“ gab wieder ein kleines Platzkonzert, mit den Nationalhymnen, vor den Neulinger Hütten. Weihnachtsgrußkarten
aus Neulingen, welche von Karl Spörr gestaltet wurden, wurden dabei an die Bevölkerung verteilt.
Bei diesem Treffen wurden auch die Planungsgespräche für das Jahr 2010 mit den italienischen Partnern geführt. So findet der „Erwachsenenausflug“ nach Italien vom 13.-16. Mai 2010 statt. Der 28. internationale Jugendaustausch  wird vom 28. August – 4. September 2010 in Neulingen durchgeführt. Dabei soll am Freitag, den 3.September 2010 das 25jährige Jubiläum in der Gräfin-Rhena-Halle gefeiert werden.
Bei der herzlichen Verabschiedung überraschte Piero del Monte die Neulinger Teilnehmer indem er jedem einen selbst gedrehten Film über den Aufenthalt in Rubiera überreichte. Man versprach sich, die Partnerschaft weiterhin mit Leben zu erfüllen.
.