Strassenzug

(4)

Frühlingsfest der Gemeinde Neulingen mit den Neulinger Senioren in der Büchighalle Göbrichen

Beste Stimmung beim Senioren-Frühlingsfest der Gemeinde Neulingen in der Büchighalle Göbrichen. Mit für die Unterhaltung sorgten Klaus Dieter Schöttle, Jenny Mergl, Bürgermeister Michael Schmidt und Pfarrer Bernd Walter (von links).

Beste Stimmung beim Senioren-Frühlingsfest der Gemeinde Neulingen in der Büchighalle Göbrichen. Mit für die Unterhaltung sorgten Klaus Dieter Schöttle, Jenny Mergl, Bürgermeister Michael Schmidt und Pfarrer Bernd Walter (von links).
[+] Bild vergrößern

Tolle Stimmung herrschte beim Frühlingsfest für die Senioren der Gemeinde Neulingen. Bürgermeister Michael Schmidt konnte aus allen drei Ortsteilen Bauschlott, Göbrichen und Nußbaum sowie aus dem benachbarten Sprantal rund 140 Gäste begrüßen. Schmidt und Gemeinderat Reiner Roth teilten ordentlich aus, natürlich den Kaffee für die Gäste, zusammen mit den Frauen des Landfrauenvereins Neulingen. Ihre etwa 50 Aktiven waren für das leibliche Wohl der Gäste im Einsatz. Auch hatten sie fast 30 Kuchen und Torten gebacken oder von Mitgliedern und Freunden organisiert.

Zum Auftakt lies Jenny Mergl, die Leiterin des Jugendchore „Why not“, einige Ohrwürmer für die Senioren erklingen, wie das romantische Lied „Blüht im Frühling eine Rose“ und „Ein schöner Tag ward uns beschert“ nach der englischen Hymne „Amazing Grace“. Auch der Song „Der ewige Kreis – Circle of life“ des Löwenjungen „Simba“ aus dem Disney-Musical „König der Löwen“ kam sehr gut an.

Pfarrer Bernd Wacker brachte für die Senioren das humorvolles Gedicht „An uns Senioren kommt keiner vorbei“ mit. Pfarrer Wacker zeigte gereimt auf, wen die älteren Herrschaften alles beschäftigen und damit die Wirtschaftskraft erhalten. Das Gedicht kommt deshalb zu dem Schluss: „Gäbe es keine Senioren, wäre der Wohlstand bald verflogen“.

Anschließend herrschte „Festzeltstimmung“ in der Büchighalle. Akkordeon-Virtuose Klaus Dieter Schöttle drehte beim Wunschkonzert ordentlich mit seinem Riesenrepertoire an Schlagern und Hits aus den Charts auf. Mit „Hey, Rosi“, „Rock mi“ ging es „Atemlos“ von Capri bis zum Böhmerwald.

Es wurde geklatscht, gesungen und schließlich auch getanzt. Nach diesen bewegten musikalischen und tänzerischen Aktivitäten der Gäste gab es zur Stärkung noch einen Schnitzelteller, den Arpad Pajzer neben an in der Clubhausgaststätte des FC Göbrichen vorbereitet hatte und der ebenfalls von den Landfrauen serviert wurde.