Fachwerk

(4)

Buntgemischter Flüchtlingstreff in der ev. Pfarrscheuer in Göbrichen

Ein regelrecht buntes Treiben herrschte am Donnerstag, den 20.4.2017 in der Pfarrscheuer der ev. Kirche in Göbrichen. Bunt waren die Ostereier, die die Kinder bemalten – abwechslungsreich die vielen gespendeten Kuchen und von den Flüchtlingen mitgebrachten orientalischen Speisen – international die Besucher. Außerdem gab es an diesem Nachmittag viele bunte Kuscheldecken, die an die Kinder verschenkt wurden. Diese herrlichen Unikate werden von einigen Frauen aus Pforzheim-Würm aus bunten Kinderstoffen genäht. Vier Vertreterinnen dieser Gruppe, Frau Hafner, Frau Sallmüller, Frau Hagel und Frau Weltz kamen heute mit den Kuscheldecken zum Flüchtlingscafé, um diese zu verteilen. Die Freude war groß bei den Kindern und deren Eltern. Auch einige anwesende Säuglinge können sich fortan über ihre eigene Krabbeldecke freuen. Die Geschichte der „mini decki“ (aus dem Schweizer-Deutsch: meine Decke) begann 2015 mit der Schweizerin Simone Sauer. Sie nähte aus gebrauchter Kinderbettwäsche die erste Kuscheldecke für Flüchtlingskinder. Die Idee fand viele Mitnäherinnen und kam auch nach Deutschland. Im Februar 2016 begann eine Gruppe von Frauen aus Würm ebenfalls Kuscheldecken zu nähen. Schön, dass sie heute bei uns waren und so vielen Kindern eine Freude gemacht haben. Mehr Infos zum Projekt unter: www.minidecki.de. Eine Neuerung zum Cafétreff in Göbrichen gibt es auch. Der Initiative von Frau Doris Walter haben wir es zu verdanken, dass das Treffen nun in den gemütlichen Räumen der ev. Pfarrscheuer stattfinden kann. Auch der ev. Gemeinde sei Dank oder dem Pfarrer Dr. Gimpel sei an dieser Stelle gedankt. Es ist schön zu sehen, dass nach wie vor viele „ehemalige Flüchtlinge“, die im Zelt bei der Büchighalle untergebracht waren, zu uns kommen. Zeigt sich doch darin, dass in dieser Zeit viele Freundschaften entstanden sind. Ebenso wird der Cafétreff auch von den Flüchtlingen besucht, die sich in Anschlussunterbringungen in Neulingen befinden. Hier können sie neue Kontakte zu Göbricher Bürger knüpfen und ihre Deutschkenntnisse verbessern.
Mit zufriedenen Gesichtern ging dieser schöne bunte Nachmittag zu Ende.

Es ist sicherlich keinem verborgen geblieben, dass das Moduldorf in Bauschlott in den vergangenen Wochen fast gänzlich geleert wurde. Was in absehbarer Zeit hierzu weiter vorgenommen wird, steht zurzeit noch in den Sternen. Nach Pfingsten gibt es hierzu konkretere Informationen.

Ansonsten haben sich einige HelferInnen gefunden, die Nachhilfeunterricht für Flüchtlingskinder geben.

Holger Höhne
Koordinator der Gemeinde Neulingen Helferkreis für Flüchtlinge

Nachricht vom: 16.05.2017